GooglemapsZum KundenservicebereichZur Startseite
Menü einblendenMenü einblenden

Tipps für eine erfolgreiche Internetseite

Technische Umsetzung

Eine saubere technische Umsetzung ist der Grundstein für den Erfolg Ihrer Internetseite. Es ist nicht ganz einfach zu definieren, was alles zu einer einwandfreien technischen Umsetzung gehört. Im weitesten Sinne ist das heutzutage eigentlich auch die Optimierung für mobile Endgeräte - die ich in diesem Artikel aber ganz bewusst gesondert aufführen möchte. Zumindest sollte ein Webdesigner in der Lage sein, die einfachsten technischen Anforderungen zu erfüllen. Beispielsweise sollte der Quelltext fehlerfrei sein, und die üblichen MetaTags wie die Description sollten gemäß Ihren Vorgaben umgesetzt sein, so dass die Website von Suchmaschinen problemlos indiziert werden kann. Weiterhin sollten ein Permanent Redirect (eine Weiterleitung beim Aufruf der Domain ohne www. auf mit www.) ein Favicon, eine robots.txt und eine sitemap.xml nicht fehlen. Tools für die Überprüfung der technischen Umsetzung von Websites gibt es viele und ganz sicher kann man daraus eine Wissenschaft machen. Ein Minimum an technischer Ausstattung sollten Sie jedoch von Ihrem Webentwickler erwarten können.

Übersichtlichkeit

Über Design lässt sich natürlich streiten. Doch ganz egal welches Webdesign Sie bevorzugen - die Benutzbarkeit sollte im Vordergrund stehen. Besucher sollten sich schnell orientieren können. Wer sind Sie, Was haben Sie konkret anzubieten, wie sind Sie zu erreichen? Diese Fragen sollten sich für den Besucher Ihrer Internetseite schnell klären lassen. Logo, Überschriften, Seitenmenü und Inhalte sollten ihm also einen schnellen Überblick gewährleisten. Ein übersichtlicher und nicht überladender Seitenaufbau macht Sinn. Überfrachten Sie Ihre Seiten nicht - das schreckt eher ab.

Qualität der Inhalte

Neben dem Erscheinungsbild der Internetseiten spielt natürlich auch der textliche Inhalt eine wichtige Rolle. Ein großer Teil der Internetnutzer sucht im Internet nach Dienstleistern und Produktinformationen. Die Suchmaschine kann nur mit dem arbeiten, was man ihr anbietet. Überlegen Sie sich also gut, wie Sie ihre Produkte oder Dienstleistungen präsentieren wollen. Es macht durchaus Sinn, ein wenig Zeit darauf zu verwenden, herauszufinden, welche Synonyme es für die von Ihnen angebotenen Waren oder Leistungen gibt. Das Keyword-Tool von Google kann hierbei zum Beispiel ein große Hilfe sein. Doch bedenken Sie auch, dass Sie nicht nur für die Suchmaschinen schreiben. Informieren Sie ruhig umfangreich über Ihr Angebot, bieten Sie dem Besucher aber trotzdem die Möglichkeit sich schnell einen Überblick zu verschaffen.

Responsive Design

Laut ARD/ZDF-Onlinestudie hat die Anzahl derjenigen, die täglich ins Netz gehen und derjenigen die von unterwegs aus ins Internet gehen auch 2015 wieder zugenommen. 30,7 Millionen Deutsche greifen unterwegs auf Netzinhalte zu. Jeder, der mit dem Smartphone surft kennt die Internetseiten, auf denen er gezwungen ist nach jedem neuen Seitenaufruf die Website erstmal wieder vergrößern zu müssen und hin- und herwischen zu müssen um den gewünschten Inhalt lesen oder anklicken zu können. Mit einem dynamischen grafischen Aufbau Ihrer Internetseite, der sich dem jeweiligen Display anpasst, ermöglichen Sie dem Besucher ein angenehmes Surferlebnis. Und nicht nur der Besucher ist Ihnen dankbar für die Benutzerfreundlichkeit. Auch Google prüft mittlerweile, ob Ihre Seite für mobiles Internet optimiert ist. Und wenn nicht? Nun, dann wird die Seite eben weiter unten aufgeführt. Zumindest bei Aufrufen aus dem mobilen Netz.

Inhaltliche Weiterentwicklung

Sie haben viel Zeit darauf verwendet sich Gedanken zu machen, wie Sie sich und Ihre Waren oder Dienstleistungen auf Ihrer Internetseite wollen. Viele Stunden haben Sie getextet und Korrektur gelesen oder lesen lassen. Alles für gut befunden und drei Tage später doch wieder alles neu und anders gemacht. Und nun ist es endlich vollbracht. Die Internetseite ist fertig und die Texte sind eingefügt. Man könnte nun meinen damit ist alles erledigt. Doch das ist nicht empfehlenswert. Einerseits machen Sie Ihre Website natürlich attraktiver für Besucher, wenn Sie hin und wieder neue Inhalte anbieten. Andererseits ist es tatsächlich auch so, dass beispielsweise Google durchaus wahrnimmt, wenn Sie Ihre Website regelmäßig aktualisieren und honoriert es durch ein besseres Listing Ihrer Website.