GooglemapsZum KundenservicebereichZur Startseite
Menü einblendenMenü einblenden

IE9 - der neueste Horror aus dem Hause Microsoft

Jedes mal, wenn die Herren von Microsoft eine neue Version des Internet Explorer ankündigen, hofft man in Webdesignerkreisen, dass die Entwickler diesmal einen Browser auf den Markt werfen, der kompatibel ist mit Ihren Websites und den anderen, frei erhältlichen Browsern wie Firefox, Opera, Safari oder Chrome. Oder zumindest mit den eigenen Vorgängerprodukten. Es wird gebetet, dass die Internetseiten, die man mit Hingabe gestaltet und programmiert hat auch in dem neuen Browser von Microsoft einfach mal auf Anhieb einwandfrei funktionieren, so wie man es von den anderen Produkten auf dem Markt größtenteils gewohnt ist.

Doch Microsoft wäre nicht Microsoft, wenn es nicht auch diesmal wieder ein paar kleine Herausforderungen einbauen würde. So installiert man also hoffnungsvoll die neue Software und schon bei den ersten Blicken und Klicks auf bekannte Webseiten treibt es einem den Angstschweiß auf die Stirn. Da wo eben noch Flash-Animationen die Startseite bereicherten sieht man nun nichts mehr als leeren Raum. Ein Klick auf die Thumbnails einer Lightbox-Galerie öffnet, man kann sich's denken, natürlich nicht die Lightbox, sondern ein neues, schmuckloses Popup-Fenster. Mit einem FLV-Player eingebundene Filme - Fehlanzeige - ein rotes Kreuz und der Hinweis: "to play video: javascript must be on and flashplugin version > 7". Als Webdesigner stellt man sich an dieser Stelle sofort die Frage: wieviele der User, die bereits den IE9 installiert haben und eine meiner Websites besuchen, können mit diesem Hinweis etwas anfangen?

Eine Lösung für die Lightbox-Thematik ist schnell gefunden: das Problem ist eine Inkompatibilität der verwendeten Javascript-Bibliotheken mit dem neuen Internet Explorer. Nett, dass die Entwickler der Lightbox schnell waren und die Bibliotheken bereits überarbeitet haben. Das Problem ist nur, dass die auf unzähligen Websites verwendeten Lightboxen sich natürlich nicht automatisch updaten. Die erste Nachtschicht ist also schon mal für die Aktualisierung der Lightboxen reserviert.

Weiter im Programm: warum laufen die Flash-Animationen nicht? Laut World Wide Web Consortium ist das swf XHTML-kompatibel eingebunden... das scheint den Browser from Hell erstmal wenig zu interessieren. Auch in der sogenannten "Kompatibilitätsansicht" laufen die Animationen nicht. Immerhin wird in der Kompatibilitätsansicht nicht nur leerer Raum angezeigt sondern ein schwarzer Rahmen mit einem roten Kreuz. Zitat Microsoft: "Internet Explorer 8 und Internet Explorer 9 enthalten eine Kompatibilitätsansichtsfunktion, mit der die Darstellung von Websites, die für ältere Browser entwickelt wurden, dem eigentlichen Design in Internet Explorer 7 entspricht. Sie können die Kompatibilitätsansicht in Internet Explorer oder auf dem Webserver aktivieren." Hmm. Im Internet Explorer 7 laufen die Animationen doch ...?

Ein kurzer Besuch auf youtube bringt die Erleuchtung: auch hier geht nichts... kombiniere: der Flash Player, der in allen anderen Browsern funktioniert (inkl. den alten Internet Explorer Versionen < 9, die zu Testzwecken auf dem Rechner sind) ist im frisch installierten IE 9 nicht eingebunden. Ein Klick auf den entsprechenden Link zum Download des Adobe Flash Players bringt einen auf die altbekannte Website von Adobe, auf der allerdings nur der Hinweis zu finden ist: "Flash Player 10.1 ist zurzeit nicht für Internet Explorer 9 Beta verfügbar".

Gut, dann weiß man ja wenigstens woran man ist. Nächsten Dienstag ist Windows 7 Patch-Day. Und es wird sicher nicht mehr lange dauern, bis auch der Flash-Player für den neuen Superbrowser verfügbar ist. Hoffentlich lassen sich möglichst viele Internet Explorer Fans noch ein paar Tage Zeit mit der Aktualisierung Ihres Browsers.

Zurück zum Newsarchiv