GooglemapsZum KundenservicebereichZur Startseite
Menü einblendenMenü einblenden

Chrome: Add-on gegen Suchmaschinenspam

Der Macher des alternativen Browsers Google Chrome haben ein neues, kostenloses Add-On für Chrome veröffentlicht: Personal Blocklist. Mit dieser Extension können Chrome-User unerwünschte Suchergebnisse blocken: Websites werden per Knopfdruck aus den Suchergebnissen von Google ausgeschlossen. Bei späteren Suchanfragen sollen dann keine Ergebnisse mehr von dieser Domain auftauchen. Sollte man eine Website versehentlich geblockt haben, lässt sich die Sperrung glücklicherweise auch wieder aufheben.

Doch so ganz verliert der Suchmaschinen-Riese seinen Eigennutzen bei dieser Extension natürlich nicht aus den Augen: die Daten der Nutzer werden natürlich an Google übermittelt und sollen Google so aktiv dabei unterstützen, die Qualität der Suchergebnisse zu erhöhen und Suchmaschinenspam einzudämmen.

Im ersten Moment scheint das eine ganz gute Idee zu sein. Schaut man genauer hin, stellen sich allerdings einige Fragen. Was sind denn wertvolle Suchergebnisse? Sind Inhalte für alle Internetnutzer gleich wertvoll bzw. wertlos? Wie sinnvoll ist es wirklich, Nutzer an der Entscheidung teilhaben zu lasen, ob bestimmte Inhalte aus den Suchmaschinenergebnissen verbannt werden sollen? Man denke nur mal an die im Netz verabredeten Attacken auf Unternehmenswebsites in der jüngsten Vergangenheit.

Der Suchmaschinengigant sollte sich bei seinen Bemühungen seiner Verantwortung gegenüber der Internetgemeinde bewusst sein: immerhin nutzen 90% der Surfer Google für Ihre suchanfragen. Und man darf man bei dieser Betrachtung auch nicht vergessen, das der Anteil von Googles Chrome unter den Browsern weltweit weniger als 5% ausmacht.

Zurück zum Newsarchiv